REELL

LEIDER GERADE OFFLINE

Zuletzt online: 12.12.2019

  • LEIDER OFFLINE
  • 09005-833109-264

    2,99€/min. aus dem Festnetz / Mobilfunkpreise variieren

  • 0930-833109-264

    3,643€/min. aus dem Festnetz / Mobilfunkpreise variieren

  • 0906-833109-264

    3,50CHF/min.

Steckbrief
Größe: 161cm
Gewicht: 58kg
Haarfarbe: Hellbraun
Haarlänge: Lang
Augenfarbe: Grün
Schuhgröße: 38
Sternzeichen: Krebs
Kleidergröße: 34
Körbchengröße: 75C
Geburtstag: 29.06.

Geschrieben am 30.07.2018

Toilettenerziehung

Der Sklave als Toilette ist eine weit verbreitete Spielart. Der Sklave als niederstes aller Wesen führt die Aufgabe aus, die auf der Ekelskala mit ganz oben steht. Das Beste daran: Der Sklave tut es gerne! Er ist dankbar für das, was er bekommt! Er nimmt das, was ihm seine Herrin gibt, dankbar auf. Für die Herrin ist es Abfall, für den Sklaven hingegen das Höchste der Gefühle. Wenn die Herrin die Beine spreizt und der Sklave mit seinem Maul offen auf dem Rücken liegt, ist für den unterwürfigen Nichtsnutz der Höhepunkt des Tages gekommen.

Widerworte sind auch gar nicht möglich, denn sein Maul wird mit allen Abfällen gefüllt, die die Herrin loswerden will. Meist kann er nicht alles aufnehmen - sein Sklavenmaul quillt über. Er ringt nach Luft, die Augen weiten sich...Aber ein guter Sklave weiß mit der Situation umzugehen - er schluckt und schluckt und schluckt.

Und sollte doch etwas daneben gehen, wird selbstverständlich alles fein saubergeleckt. Die Toilette soll schließlich ein hygienischer Ort bleiben - so wie jeder Ort, den die Herrin beehrt.
Wenn der Toilettengang vorbei ist, hat sich der Sklave zu bedanken. Und wenn die Herrin einen netten Moment hat, tut Sie es vielleicht umgekehrt auch.

Wie war euer erstes Mal, Ladies/Sklaven? ;)

Stichwörter: abrichtung, erziehung, fetisch, fox, herrin, kaviar, natursekt, reell, sekt, sklave, toilette, toilettenerziehung

Geschrieben am 15.05.2018

Ekeltraining

Ein Beitrag für die kleinen Schweinchen unter euch :D

Du stehst darauf, wenn wunderschöne Frauen mal gehörig einen fahren lassen - bestenfalls direkt in deine Atemwege? Sommer war schon immer deine Lieblingsjahreszeit, weil sonst zu keiner Zeit die Achselschweißproduktion so hoch ist? Du hast dich schon immer gefragt, warum sich in deiner Hose was regt, wenn du an den Toilettengang von Frauen denkst? Dann lies mal schön weiter, denn Ekeltraining scheint genau dein Fetisch zu sein!

Ekeltraining umfasste traditionell nur Natursekt und Kaviar. Doch inzwischen fallen auch sämtlicher Rotz, Achselschweiß, Flatulenzen und viele weitere Dinge unter diesen Begriff. Alles, was der Ottonormalverbraucher abstoßend findet, kann beim Ekeltraining zum Einsatz kommen.

Das Ekeltraining ist eine extreme Form der Demütigung und Konditionierung zugleich, und wird als eine Form der Erziehung vollzogen. Das Endziel ist, dass der Sklave irgendwann jegliche Ausscheidung der Herrin aufnehmen wie auch schlucken kann. Erst dann kann die Ausbildung als abgeschlossen betrachtet werden.

Wenn du dich deiner Herrin also vollends hingeben willst und von all den Sachen träumst, bei denen sich andere nur angewidert abwenden und „Baaah!“ rufen, dann bitte deine Herrin doch um ein Ekeltraining! Positiver Nebeneffekt: Du kannst dir eine Menge Geld für Lebensmittel sparen.

Seid ihr schonmal in den Genuss eines Ekeltrainings gekommen? :)

Stichwörter: ekeltraining, flatulenzen, fox, kaviar, kv, natursekt, ns, reell, schweiß, spitting, spucke

Meine Chaträume

REELL - Für meine liebeskranken Welpen...
1,99€/min.
REELL. Bewirb dich für ein Livetreffen in Salzburg / Österreich.
1,99€/min.
REELL - Die Reaktion auf eine Fehlinterpretation...
4,99€/min.
REELL - Kein Kompromiss – Das ist Porno für deine Synapsen!
1,99€/min.