REELL

REELL
ONLINE - JETZT CHATTEN

Zuletzt online: 11.08.2020

Profil auf Twitter teilen
  • ONLINE - JETZT ANRUFEN!
  • 09005-833109-264

    2,99€/min. aus dem Festnetz / Mobilfunkpreise variieren

  • 0930-833109-264

    3,643€/min. aus dem Festnetz / Mobilfunkpreise variieren

  • 0906-833109-264

    3,50CHF/min.

Steckbrief
Größe: 161cm
Gewicht: 58kg
Haarfarbe: Hellbraun
Haarlänge: Lang
Augenfarbe: Grün
Schuhgröße: 38
Sternzeichen: Krebs
Kleidergröße: 34
Körbchengröße: 75C
Geburtstag: 29.06.

Geschrieben am 13.05.2020

DIE WELT ALS ASCHENBECHER

Ein Aschenbecher ist ein nützlicher Gegenstand im Haushalt, welcher im täglichen Gebrauch entsprechend oft zum Einsatz kommen kann. Vielgenutzte Utensilien haben allerdings einen Nachteil: Man muss sie oft zur Hand haben und regelmäßig reinigen. Und genau in diesen Punkten hebt sich der Aschenbechersklave vom klassischen Aschenbecher ab. Der Aschenbechersklave kommt zur Herrin und nicht andersherum. Wenn er auch nur ihren Blick zur Zigarettenschachtel wandern sieht, ist er da. Dies wird zur Routine, zur Selbstverständlichkeit, ja zur Existenz des Sklaven. Er fühlt, sieht, hört, riecht und schmeckt die Welt als Aschenbecher. Er hört das gleichmäßige anmutend elegante Ausatmen der Herrin, sieht wie der Rauch sein Gesicht umhüllt und ihm die Tränen in die Augen treibt. Die Nutzvorteile eines Aschenbechersklaven anstatt eines klassischen Aschenbechers sind vielzählig und prägnant. Es wäre durchaus möglich, dass in nicht allzu ferner Zukunft alle Aschenbecher durch Aschenbechersklaven ersetzt werden und die Ladies sich mit ihrer Zigarette über dem Sklavenmund nostalgisch zurückerinnern an eine Zeit, wo tatsächlich in Gegenstände geascht wurde, welche man herumtragen und reinigen musste…

THE WORLD AS AN ASHTRAY / An ashtray is a useful household item, which can be needed accordingly often in daily use. Frequently used items have one disadvantage, however: they must be kept nearby and cleaned regularly. That`s exactly where the ashtray slave stands out from the classic ashtray. The ashtray slave comes to the mistress and not the other way around. If he only sees her look wandering to the cigarette box, he is there. This becomes a routine, an implicitness, even the existence of the slave. He feels, sees, hears, smells and tastes the world as an ashtray. He hears the regular, elegant exhaling of the mistress, sees how the smoke covers his face and brings tears to his eyes. The advantages of using an ashtray slave instead of a classic ashtray are numerous and concise. It is quite possible that in a not too distant future all ashtrays will be replaced by ashtray slaves and the ladies will nostalgically remember a time when they actually had to ash into objects that had to be carried around and cleaned, with their cigarette over the mouth of the slave.

CLIP: https://www.yoochat.net/profile/reell/video/20464/

Stichwörter: aschenbecher, ashtray, bdsm, cigarette, cruel reell, female domination, femdom, femdombeauties, fetish, goddess, herrin, human ashtray, mesmerize, mistress, pov, rauchen, reell, smoking, the world as an ashtray, worship, zigarette

Foto zu Blogeintrag DIE WELT ALS ASCHENBECHER
Foto zu Blogeintrag DIE WELT ALS ASCHENBECHER
Foto zu Blogeintrag DIE WELT ALS ASCHENBECHER

Geschrieben am 29.07.2018

Zwangsjacke

Zwangsjacken sind wundervoll - zumindest dann, wenn man sie als Herrin seinem Sklaven anlegt. Sie versinnbildlichen, was ein Sklave ist - ein Gegenstand. Ein Etwas, das alleine rein gar nichts ist. Die Zwangsjacke macht ihn auch optisch und physisch zum Spielball seiner Herrin. Schweiß, Angst, der eigene geschundene Körper - alles ist gefangen in diesem Kleidungsstück. Man zieht sie an, weil es sein muss. Man trägt sie, weil man es darf und man entkommt nur, wenn man die Wünsche der Herrin erfüllt.

Die Gedanken in diesem eng anliegenden Gefängnis sind dafür umso freier. Die Fantasie blüht, wenn man derart gefesselt vor seiner Herrin kniet. Man wünscht sich auf immer und ewig so zu verharren. Die Zwangsjacke gibt einem die herrische Geborgenheit, nach der sich jeder Sklave sehnt. Aber es ist ein Trugschluss: Die Jacke umschmeichelt einen nicht wirklich, sie ist das Gefängnis, aus dem es kein Entkommen mehr gibt. Jedes Strampeln, Schreien, jeder Versuch zu entkommen ist zwecklos und erhöht den inneren Druck dieses teuflischen Kleidungsstücks. Jede Minute, in der man seine missliche Lage Stückchen für Stückchen mehr realisiert, treibt einem einen kalten Schauer über den Rücken.

Für die Herrin hat eine Zwangsjacke hingegen nur Vorteile. Ein nerviger, ungehorsamer Sklave wird so komplett entmündigt und in seine Schranken gewiesen. Sie kann ihn treten, schlagen, bespucken - ohne Gegenwehr.

Ein guter Sklave wird diese Jacke allerdings nie als Zwangsjacke bezeichnen. Für einen guten Sklaven ist es eine Darf-Jacke. Ein Aufstieg auf seiner persönlichen Sklavenleiter.

Wie sind eure Erfahrungen mit Zwangsjacken? ;)

Stichwörter: auswegslos, bdsm, bondage, femdom, fesseln, findom, fox, gefesselt, reell, zwangsjacke

Geschrieben am 23.06.2018

Stiefelfetisch

Ihre anmutige Haltung und ihr gehobener Blick gleichen einer Grazie in Person. Wie eine zweite Haut schmiegt sich das verführerische Leder an ihre Füße. Sein Blick stets nach unten gerichtet, knapp über den Schmutz, über den er sie mit jedem Blick hofieren lässt. Mit ihrem verachtenden Blick lässt sie das kniende Wesen herablassend wissen, dass sein Platz da unten genau richtig ist. Gerade gut genug im Schmutz vor ihr zu knien, gerade nieder genug um ihr zu geben, was sie verlangt.

Die vor ihm stehende Herrin, ihre Stiefel so spitz und zerstörerisch um seine mickrige Männlichkeit restlos einzustampfen, ist fordernd und großzügig zugleich. Sie weiß um ihre erhabene Position und die Kontrolle, die sie über ihr Nutzvieh hat. Dankbar legt er seine Zunge an das sich vor ihm erhebende Leder - den Schmutz nimmt er dankend auf, als Zeichen seiner völligen Unterwerfung.

Um seinen Stand in der Rangliste wissend, nimmt er diese Rolle an. Sein Tunnelblick, sein zitternder Rumpf und der kalte Schweiß auf seiner Stirn zaubern seiner Herrin ein dekadent sadistisches Lächeln ins Gesicht. Was vor kurzem noch in seinen Gedanken kreiste, was ihm in seiner Devotheit umtrieb, ist nun wahr geworden. Seine Gefühle sind von Demut, Angst und Respekt erfüllt, in dem Wissen angekommen zu sein - ganz unten - entgegen jeder Logik. Für diesen Zweck, für diesen Moment, ergibt plötzlich alles einen Sinn.

Ihn reizt das kalte Leder, welches eine feine Barriere zwischen ihm und seiner Herrin bestehen lässt.

Am untersten Punkt ihrer Erscheinung, am niedrigsten Punkt seiner Würde: Nur hier fühlt er sich geborgen.

Was reizt euch so sehr an Stiefeln? :)

Stichwörter: bdsm, boot, boots, domination, fetisch, fetischismus, fox, herrin, reell, schuhe, schuhfetisch, sklave, sm, stiefel, stiefelfetisch

Meine Chaträume

REELL - Kein Kompromiss – Das ist Porno für deine Synapsen!
REELL - Ein tückisches Aerosol...
REELL - Bist du mir gewachsen?
REELL - Bereit für bipolare Störungen?
REELL - Ich möchte ehrlich mir dir sein...
REELL - Bis zur Unkenntlichkeit...
REELL - Für meine liebeskranken Welpen...
REELL - Ein Zustand, in dem alles passieren kann.
REELL - Die Reaktion auf eine Fehlinterpretation...
REELL - Maul auf, hier kommt dein täglich Brot!
REELL - Du bist ein Niemand.
REELL - Da erscheint der Staubsauger doch ganz attraktiv...