LADY TANJA

LEIDER GERADE OFFLINE

Zuletzt online: 14.12.2019

  • LEIDER OFFLINE
  • 09005-833109-088

    2,99€/min. aus dem Festnetz / Mobilfunkpreise variieren

  • 0930-833109-088

    3,643€/min. aus dem Festnetz / Mobilfunkpreise variieren

  • 0906-833109-088

    3,50CHF/min.

Steckbrief
Größe: 160cm
Gewicht: 52kg
Haarfarbe: Rot
Haarlänge: Lang
Schuhgröße: 37
Kleidergröße: 36
Körbchengröße: 75B
Geburtstag: 05.08.

Geschrieben am 03.04.2017

zertifizierte Ausbildung - Teil 2

Ausbildungsbericht 2

Ausbildungsort: Schlösschen, Hamburg Harburg
Ausbilderin: Lady Tanja
Auszubildender: Zertifizierungsanwärter (ZA) G.
Ausbildungsziel: B-Zertifizierung für das Institut FemDom-Service
Sessionsnummer: 2
Ausbildungsniveau: Grundstudium

Angewandte Methoden:

Rohrstockhiebe als Disziplinierungsmaßnahme*, Fesselung mit Handschellen, Fixierung auf der Fesselliege, strenge Fixierung auf dem gynäkologischen Stuhl, Reduzierung der Hörfähigkeit, Verschließen von Augen und Mund mit Folie, Klebeband und Augenbinde, Hoden abbinden, Reizen des Geschlechtsteils des ZA durch Lady Tanja mittels Hand, Nervenrad und Massagegeräten, Ejakulations-Kontrolle durch Lady Tanja, Potenznachweis/Abmelken

Verwendetes Equipment:

Latex-Cape, Fixierungsliege, Halsband mit Kette, schwere Handschellen, Fußfesseln, Rohrstock, gynäkologischer Stuhl, Bondageseile, Folie, Klebeband, Nervenrad, Ohrenstöpsel, Augenbinde, elektrische Massagegeräte

Ausbildungsverlauf:

Lady Tanja legte dem ZA schwere stählerne Handschellen an und forderte ihn auf, sich nackt vor ihrem Sessel hinzuknien. Dabei erlaubte sie ihm, eine bequeme Haltung einzunehmen. Sie holte einen Rohrstock und setzte sich auf ihren Sessel.

Die sah sah den ZA, der vor ihr auf dem Boden hockte, an; den Rohrstock in den Händen und tadelte den ZA für den so schlechten Zustand seines ersten Ausbildungsberichts. Madame gab dem ZA zu verstehen, dass sie keine Zeit für solch fehlerhaften Berichte habe.

Lady Tanja erhob sich, schob den Stock zwischen die Zähne des ZA und befahl, dass er sich aufstehen sollte. Sie holte das Latex-Cape, legte es ihm um und befestigte den oberen Verschluss. Dann legte sie dem ZA noch ein starkes Lederhalsband mit Befestigungsösen an. Der ZA musst sich auf den Bauch auf die Fixierungsliege legen, der Kopf lag auf einem kleinen schwarzen Kissen, die Hände mit den Handschellen weit über den Kopf gestreckt.

Lady Tanja nahm ein Bondageseil und verknotete es um die Handschellen. Dann wurden die Seilenden jeweils rechts und links an der Fixierungsliege befestigt, so dass die ausgestreckten Arme des ZA fixiert waren. Danach legte sie dem ZA Fußfesseln an, die miteinander verbunden wurden. Später wurde die rechte Fußfessel noch mit einem Bondageseil an der Fixierungsliege befestigt.

Der ZA war jetzt für die Bestrafung vorbereitet. Während Lady Tanja nochmals auf ihre Verärgerung über die erste eingereichte fehlerhafte Version des Ausbildungsberichts hinwies, erhielt der ZA jeweils auf die rechte und linke Gesäßhälfte einige schmerzhafte Rohrstockhiebe.

Danach informierte die den ZA über die Ausbildungsinhalte, die jetzt in der eigentlichen Ausbildungssession anstanden. Im Wesentlichen war das die sexuelle Stimulation ohne direkten Einsatz von weiblichen Reizen und absoluter Ejakulations-Kontrolle durch die Lady.

Lady Tanja löste die Seile an der Fixierungsliege, und er
musste die Fixierungsliege verlassen, Lady Tanja befestigte eine Kette an seinem Halsband, nahm zusätzlich das Bondageseil, das noch um die Handschellen geknotet war und führte den ZA aus dem Spiegelkabinett an Kette und Seil in das neu ausgestattete „Kleine Turmzimmer“. Die Fußfesseln waren dabei immer noch verbunden, so dass der ZA nur kleine Trippelschritte machen konnte.

Lady Tanja holte einen kleinen Hocker als Aufstiegshilfe und befahl dem ZA, sich auf den gynäkologischer Stuhl zu setzen. Nachdem der ZA richtig saß, die Beine gespreizt auf den dafür vorgesehenen Beinstützen des Stuhls, wurden zunächst die Fußfesseln mit Seilen an die Stützen gebunden, danach mit weiteren Seilen die Oberschenkel auch an die Stützen gebunden. Dann wurden die beiden Enden des um die Handschellen verknoteten Seils durch die mittlere Öse des ledernen Halsbands gezogen und die Hände dicht unter dem Kinn fixiert. Die beiden Seilenden wurden seitlich rechts und links am Stuhl befestigt. Zuletzt fixierte Lady Tanja noch den Körper des ZA in Hüfthöhe mit einem Bondageseil am Stuhl. Damit war der ZA total an den Gyn-Stuhl fixiert, unfähig sich zu bewegen.

Der Hoden des ZA wurde abgebunden und Lady Tanja begann die unteren Körperbereiche, insbesondere das erigierte Glied des ZA zu stimulieren. Dazu benutzte sie ihre Hände, ein Nervenrad, unterschiedliche Massagegeräte, aber auch, indem sie ihren schönen, warmen, in der schwarzen Latexkleidung gehüllten Körper gegen seinen Unterleib drückte.

Nun drückte Lady Tanja dem ZA Stöpsel in die Ohren und verpackte den Kopf des ZA in Folie, die mit starkem Klebeband gesichert wurde, frei blieb nur ein schmaler Bereich um die Nase. Über die Augen wurde noch fest ein schwarzes Tuch gebunden.

Jetzt konnte der ZA sich nicht nur nicht bewegen, er konnte nichts sehen, nicht sprechen und kaum etwas hören. Die Lady setzte die Stimulation des Geschlechts ihres wehrlosen ZA mit dem Massagegerät fort, bis sie schließlich den Potenznachweis durch ein gezieltes Abmelken herbeiführte.

Stichwörter: Atemkontrolle, Fixierung, Latex, Lecksklave, Lustsklave, persönlicher Sklave, Sklave, zertifizierte Ausbildung

Geschrieben am 01.04.2017

zertifizierte Ausbildung - Teil 1

Du interessierst dich für eine Ausbildung zu meinem persönlichen Sklaven (real oder online)?

Lies hier, wie ich meinen Sklaven G. ausgebildet habe:

Ausbildungsort: Schlösschen, Hamburg Harburg
Ausbilderin: Lady Tanja
Auszubildender: Zertifizierungsanwärter (ZA) xx

Ausbildungsziel: B-Zertifizierung für das Institut FemDom-Service

Sessionsnummer: 1

Ausbildungsniveau: Einführung/Grundstudium

Angewandte Methoden:

Strenge Fixierung, Disziplinübungen , Sprechverbot, Widerstehen weiblicher Reize, erregen & verweigern, Leck-Lustsklavendienste auf Anweisung, Atemkontrolle mit Maske und Verschlauchung, Potenznachweis/Abmelken

Verwendetes Equipment:

Latex-Cape (ZAGrundstudium), Latex-Fäustlinge, Halsband, Hand- und Fußfesseln, aufpumpbarer Knebel, Bondageseile, Fixierungsliege mit Lederriemen, Latex-Maske mit Verschlauchung, Augenbinde, Latexlaken, Massagegerät

Ausbildungsverlauf:

Nach der Reinigung und Einkleidung mit Füßlingen und Cape aus Latex, legte Lady Tanja dem ZA Fäustlinge aus starkem Latex und lederne Handfesseln an. Danach bekam der ZA einen aufpumpbaren Knebel.
Lady Tanja, gekleidet in schwarzer, knapper Latex-Kleidung und schenkelhohen Stiefeln, wies den geknebelten ZA an, er solle sich mit dem Rücken auf die Fixierungsliege legen.

Auf der Liege legte Lady Tanja dem ZA Fußfesseln an, dann wurden Hand- und Fußfesseln mit Seilen fest an die Liege gebunden. Danach wurde der Körper des ZA zusätzlich mit mehreren starken, an der Liege befestigten Riemen festgezurrt, so dass der ZA bewegungslos und völlig wehrlos auf der Liege fixiert war. Der Hoden des ZA wurde abgebunden.

Lady Tanja schwang sich auf die Liege und stellte sich über den fixierten ZA, so dass er ihren wohlgeformten Körper in der knappen, sexy Kleidung sehen konnte und ihre ungemein feminine, erotische, dominante Ausstrahlung wahrnahm…einfach wahrnehmen musste; er fühlte seine Erregung, den Wunsch dieser wunderbaren Lady zu gehören, genoss seine Fesseln, ihre Fesseln.

Anschließend bewegte Lady Tanja sich in laufend veränderten Stellungen über dem fixierten ZA. Mal lag sie mit ihrem ganzen Körper auf ihm und er konnte ihre Nähe fühlen, unfähig seinem Wunsch, bzw. Drang folgen zu können, sie jetzt zu umarmen, an sich zu ziehen, sie zu drücken.

Dann kniete sie über ihm, ihr Geschlecht schwebte dicht über seinem Gesicht, ihr Geruch betörte ihn, alles drängte ihn, sie mit den Lippen zu berühren, sie mit seiner Zunge zu liebkosen, aber eine Berührung war verboten.

Dann endlich kam ihre Erlaubnis, seine Lippen berührten sie, seine Zunge drang in sie ein, suchte ihre Klitoris, er fühlte sich ungemein gut, auch wenn er fixiert war, ihre Befehle befolgen musste, er wollte ihr das zeigen, ihr Freude bereiten.

Das gleiche Spiel begann sie dann mit ihren Brüsten. Sie hingen dicht vor seinem Gesicht, aber er durfte sie nicht berühren. Bis endlich ihre Erlaubnis kam und er ihren wunderschönen Busen küssen, liebkosen, die Nippel zärtlich zwischen seine Zähne nehmen konnte.

Lady Tanja sprang wieder von der Liege, warf ein rotes Latex-Laken über seinen Oberkörper und sein Gesicht. Sie presste kurz das Laken auf sein Gesicht, um ihm die Luft zu nehmen.

Dann holte sie eine Latex-Maske, die an eine Gasmaske erinnerte. Sie befreite seine linke Hand von dem Gummifäustling und gab ihm einen größeren Schekel in die Hand. Sie informierte ihn, dass er dieses Mal ein Zeichen geben dürfte, wenn er meint, dass er die Maske nicht mehr aushalten kann. Er solle dann den Schekel einfach fallen lassen.

Sie zog ihm die Maske aus schwarzem, starken Latex über den Kopf und verschloss die Maske hinter seinem Kopf, so dass sie ihn eng einhüllte. Dann nahm sie einen ca. 50 cm langen Schlauch, den sie an der Maske festschraubte.

Der ZA merkte, wie stetig die Atemluft durch die Verschlauchung weniger wurde. Er wurde gezwungen, immer tiefer zu atmen.

Lady Tanja schaute ihm interessiert zu. Schließlich ließ er den Schekel fallen und wurde von der Maske befreit.

Zum Schluß verband Lady Tanja dem ZA die Augen und führte als permanente Tauglichkeitskontrolle bei dem fixierten ZA zwangsweise mit einem geeigneten Massagegerät einen sehr intensiven Orgasmus herbei.

Stichwörter: Atemkontrolle, Fixierung, Latex, Lecksklave, Lustsklave, persönlicher Sklave, Sklave, zertifizierte Ausbildung

Meine Chaträume

Erzähl mir deine schmutzigen Phantasien.
2,00€/min.
Ich habe den Schlüssel...und schmeisse ihn lächelnd in den nächsten Gulli!
2,00€/min.
Na los...zahl für mich!
9,99€/min.
Ich werde dich zu meiner kleinen Nutte erziehen! Los, geh für mich anschaffen!!!!
2,00€/min.
Erzähle mir deine Hardcore-Phantasien! Als Sadistin freue mich mich auf harte, grausame Szenarien!
2,00€/min.
Du interessierst dich für eine Einkerkerung? Hier ist der Chat für die Umsetzung deiner Phantasien
2,00€/min.
Ich brauche eine neue Blasnutte für mein Dominastudio! Bewirb dich jetzt!
2,00€/min.